Wochenende / Wochenendbeziehung

Entscheidet man sich nach einer Versetzung für den Verbleib der Familie im gewohnten häuslichen Umfeld, so trifft man somit auch die Entscheidung für eine Wochenendbeziehung.

Dies bringt hinreichende Veränderungen für alle Betroffenen mit sich.

Die Beziehung bzw. das Familienleben konzentriert sich nun auf das Wochenende und die Trennungssituation führt oftmals zu Frustration auf beiden Seiten.

Die unzähligen Alltagssorgen werden gegenseitig nur noch eingeschränkt wahrgenommen, was sehr leicht das Gefühl des Alleingelassenseins und Unverstandenseins auslösen kann.

Die persönlichen Gespräche und der gegenseitige Gedankenaustausch am Abend fehlen und kann für eine gewisse Zeit nur über Telefon oder sonstige soziale Netzwerke stattfinden.

Tipp

Wichtig ist, die knappe, gemeinsame Zeit am Wochenende bewusst zu verbringen, sich Zeit zu nehmen für den Partner/die Familie und nicht mit zu vielen Vorhaben zu überfrachten.

Für den daheimgebliebenen Partner gilt es nun, den Alltag mit Job, Kindern, evtl. zu pflegenden Angehörigen und Haushalt unter der Woche alleine zu bewerkstelligen.

Die Gestaltung und Abwicklung all dessen obliegt nun Ihrer Eigenverantwortung und Ihrer eigenen Entscheidung.

Eine gute Planung und Organisation ist nun besonders wichtig. Es verbleibt wenig persönlicher Freiraum.

Deshalb ist eine gute soziale Einbindung und Vernetzung in dieser Zeit besonders wichtig, denn diese verhilft Ihnen, v. a. mit kleineren Kindern, zu persönlichen Auszeiten, wie auch immer Sie diese gestalten möchten.

Wochenende / Wochenendbeziehung / Pendler

Pendeln bedeutet eine räumliche Trennung auf Zeit von Partner und/oder Familie.

Die Zeit zuhause reduziert sich auf wenige Abendstunden oder das Wochenende.

Die Entwicklung der Kinder und das Familienleben kann nur noch am Rande miterlebt werden. Das alles kann zu einer gegenseitigen Entfremdung führen.

Pendeln bedeutet aber auch die Möglichkeit, der Familie zuhause das private und vertraute Umfeld – sprich das Haus auf dem Land, die Wohnung, die Schule, die Kita, den Arbeitsplatz des Partners, evtl. die Nähe zu den Großeltern zu erhalten und für sie die sozialen Kontakte beizubehalten.

Nicht nur Nachteile

Der Weg von und zur Arbeitsstelle, sei es nun täglich oder am Wochenende nimmt viel Zeit in Anspruch, kann je nach Entfernung oder Fahrstrecke extrem belastend und stressig sein.

Allerdings trennt er andererseits aber auch die Hektik am Arbeitsplatz von der Privatsphäre. Es bleibt Zeit, die Gedanken zu ordnen, abzuschalten und sich mental auf Job oder die Familie vorzubereiten.

Vorteile

Der Pendler ist unter der Woche unabhängiger, hat weniger familiären Zeitdruck und kann seine Freizeit individuell gestalten.

Durch evtl. mehr Arbeitsstunden unter der Woche, kann das Wochenende verlängert werden.

Tipp

Versuchen Sie nach Möglichkeit, keine Arbeit mit nach Hause zu nehmen. Und ein paar Erwartungen weniger ans Wochenende – und gleich sieht die Familienwelt besser aus!

Sie sind als Pendler

  • unabhängiger
  • haben weniger familiären Zeitdruck
  • können Ihre Freizeit individuell gestalte

Die andere Seite jedoch zeigt auf, dass Sie

  • sich ggf. nur noch als Gast im eigenen Haus fühlen
  • unter der Woche viel mehr arbeiten, um am Wochenende früher nach Hause fahren zu können
  • viel Stress durch die langen Anfahrtswege erleiden
  • die Entwicklung Ihrer Kinder nur noch am Rande miterleben dürfen

Man hat sich der Problematik angenommen, man wurde sich der Problematik offensichtlich bewusst:

Zwischen Familie und Autobahn

Ein Workshop untersucht die Pendlersituation von Bundeswehrangehörigen [30.05.2016]

Hervorragend, endlich kommt ein Thema zur Sprache, von dem wir alle betroffen sind, denn wir wissen, was „Pendeln“ heißt!

Folgender Text ist im Original übernommen [Köln, 27.05.2016]

Die Problematik „Pendeln“ hat das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) veranlasst, einen Workshop zu diesem Thema zu veranstalten. Die Teilnehmer waren angehalten, nicht nur ihre eigene Pendelsituation darzulegen, sondern auch Lösungsvorschläge zur Abmilderung der durch die berufliche Mobilität verursachten „Härten“ zu erarbeiten. Die Ergebnisse werden im BMVg im Sommer in eine Leitungsvorlage einfließen.

Artikel lesen …

Wochenende / Wochenendbeziehung / Kinder

Kinder sind unterschiedlich und dementsprechend anders empfinden sie auch das zeitweilige Fehlen eines Elternteils und reagieren deshalb sehr verschieden.

Während die einen sich rasch mit der neuen Familiensituation zurechtfinden, haben andere u. U. große Probleme und zeigen Reaktionen, die wir nicht unbeachtet lassen sollten:

Verlustängste, Fremdeln, Introvertiertheit, starke Bindung an den zuhause gebliebenen Elternteil, übernehmen von nicht altersgerechten Pflichten, Schulprobleme – unter all dem könnten die Kinder leiden bzw. sich damit konfrontiert sehen und damit natürlich auch die Eltern.

Dies erfordert viel Einfühlungsvermögen, Verständnis und Geduld beider Elternteile.

Hilfe für uns und die Kinder

Wenn die Probleme mit den Kindern jedoch nach geraumer Zeit nicht nachlassen oder sich u. U. noch verschlimmern, sollte man sich nicht scheuen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Wenngleich wir gute Mütter und Väter sind und nicht an allem Schuld haben, auch Mütter und Väter haben nur begrenzte Belastungsfähigkeiten und dürfen die ärztlichen und therapeutischen Hilfsangebote annehmen.

Einsatz / Fernbeziehung

Ein immer wieder kehrendes Thema in unserem Leben.

Wir haben viel zur Fernbeziehung zu sagen und sind einsatzerfahrene Väter und Mütter!

Bro­schüre und Infor­mationen

Umzug

Sie oder Ihr Partner/Ihre Partnerin wird versetzt ?
Vielleicht ziehen Sie sogar mit der ganzen Familie um?

Dann stehen Sie vor größeren Herausforderungen, denn

  • ggf. kann auch ein Arbeitsplatzverlust oder -wechsel des Partners anstehen,
  • ein Bundesland übergreifender Schulwechsel für die Kinder möglich sein,
  • voraussichtlich fällt das gewohnte und lange vertraute Umfeld der ganzen Familie weg und Sie ahnen bereits, dass Sie zunächst weniger soziale Kontakte haben werden und u. U. auch nahe Familienangehörige, Kollegen, Kameraden und Freunde vermissen werden.

Tipp

Wir wissen auch, dass das alles nie einfach für alle Beteiligten ist und ein Umzug erfordert in jedem Fall ein hohes Maß an Energie, Nerven und viel innerer Bereitschaft …

Mit der „Umzugsfibel“ hat das BMVg einen übersichtlichen Wegweiser durch das Wirrwarr eines Umzuges geschaffen.