Am 19. und 20.08.2023 fand wie jedes Jahr im August der Tag des offenen Ministeriums statt. Auch das Verteidigungsministerium öffnete seine Tore.

Schwerpunkt sollte in diesem Jahr die Sicherheits- und Verteidigungspolitik Deutschlands sein. Daneben sollte der Arbeitgeber Bundeswehr vorgestellt werden. Bundeswehrnahe Vereine und Stiftungen bzw. bundeswehreigene Organisationen nutzten die Möglichkeit ihre Aufgaben und Tätigkeiten vorzustellen.

 

In einem gemeinsamen Stand präsentierte sich die Katholische, Evangelische und Jüdische Militärseelsorge.

An diesem Wochenende beteiligte sich auch wieder der Fachbereich Ehe-Familie-Partnerschaft mit ihrem Fachbereichsleiter Oberstleutnant Walter Raab und seine Fachbereichsmitglieder. Auch der Vorsitzende des Katholikenrates Oberstleutnant Gereon Gräf war in diesem Jahr mit vor Ort.

 

Das Wetter meinte es sehr gut mit uns, was allerdings vor allem am Samstag dazu führte, dass – wohl geschuldet aufgrund der hohen Temperaturen – im Vergleich zu den letzten Jahren wesentlich weniger Gäste im Bendlerblock begrüßt werden konnten.

Highlight war hier der Besuch des stellv. Generalinspekteurs Generalleutnant Markus Laubenthal am Stand. Ansonsten konnte man den Tag gut nutzen, sich auf den Ständen gegenseitig über die Arbeit im Rahmen des Netzwerks der Hilfe zu informieren bzw. auszutauschen.

Militärdekan Burkhard Schmelz hielt zusammen mit dem Evangelischen Kollegen eine ökumenische Andacht am Ehrenmal der Bundeswehr mit anschließender Kranzniederlegung..

 

Umso erfreulicher war dann der Sonntag, an dem wesentlich mehr Familien den Weg in das Ministeriums fanden.

So war das Interesse an der Arbeit des Fachbereichs wesentlich höher. Gefreut hat sich der Fachbereich über den Besuch von Frau Regierungsdirektorin Heike Henjes (Beauftragte PTBS)

Gut besucht war das Multireligiöse Gebet am Ehrenmal der Bundeswehr, welches Militärdekan Burkhard Schmelz zusammen mit dem Evangelischen und Jüdischen Kollegen durchführte.

 

Als besonderes Highlight an diesem Tag kann man den Besuch der Parlamentarischen Staatssekretärin Siemtje Möller bezeichnen.

Der Fachbereichsleiter OTL Raab konnte hier einen Einblick geben in Arbeit des Fachbereichs Ehe-Familie-Partnerschaft und dem KRISENKOMPASS.

 

Fotos: OTL Raab